Grunwald & Grunwald // Architektur und Städtebau

Meldungen

November 2014
Richtfest Städtische Wohnhäuser Shakespearestraße

November 2014
Nach acht Montaten Bauzeit wird der Erweiterungsbau der Grundschule Leipzig, Böhlitz-Ehrenberg fertiggestellt und am 26. November 2014 an die Lehrer und Schüler übergeben.

August 2014
Richtfest Gartenhaus Shakepearestraße

Mai 2014
Baubeginn Kindertagesstätte Hildegardstraße, Leipzig-Volkmarsdorf

Mai 2014
Krystallpalast-Areal Leipzig: G&G organisieren in Zusammenarbeit mit dem Stadtplanungsamt Leipzig eine städtebauliche Werkstatt für die Entwicklung eines zukunkftsweisendes Stadtquartier an der Ostseite des Leipziger Hautbahnhofs. Unter Vorsitz von Prof. Ingo Andreas Wolf wird am 12.05.2014 der Entwurf der Arbeitsgemeinschaft ZILA, Leipzig / Atelier Loidl, Berlin als Grundlage für die Quartiersentwicklung ausgewählt.

April 2014
Nachverdichtung in der Leipziger Südvorstadt, Baubeginn der Städtischen Wohnhäuser Shakespearestraße

März 2014
Baubegin der Grundschule Leipzig, Böhlitz-Ehrenberg

März 2013
Umzug in die neuen Büroräume Richard-Lehmann-Straße 55, 04275 Leipzig

Dezember 2012
G&G präsentieren Städtebaulichen Masterplan für den Wissenschaftscampus am Torgauer Platz in Leipzig.

Oktober 2012
G&G werden am 05.10.2012 mit dem 2. Preis für den Ersatzneubau der Kindertagesstätte "Holunderzwerge" in Leipzig Knauthain ausgezeichnet. Die Kita für 82 Kinder soll am Florian-Geyer-Platz in Leipzig Knauthain entstehen und den bisherigen Standort ersetzten. Die Jury unter Vorsitz von Heiko Kuppardt lobt die Funktionalität der Grundrisse und die klare Grundrissorganisation des Gebäudes.

Juni 2012
Janko Vollmer, David Westenberg und Jan-Niklas Willing veröffentlichen den Film "Schönefeld Ost-Perspektiven eines alternden Stadtteils". Der Film entstand 2011 zeitgleich zur "Städtebaulichen Rahmenplanung Schönefeld Ost", die G&G im Auftrag der Stadt Leipzig erarbeitet hat.

> zum Film "Schönefeld Ost-Perspektiven eines alternden Stadtteils" Kennwort: Leipzig

Mai 2012
Unter Vorsitz von Prof. Matthias Grunwald wird im Rahmen eines Gutachterverfahres die Fassadengestaltung für das Wohnungsbauvorhaben Schletterstraße in der Leipziger Südvorstadt entschieden. Für die Realisierung der Fassadenentwürfe wird das Büro Knoche Architekten BDA, Leipzig empfohlen.

Mai 2012
Zwenkauer See, G&G präsentieren im Rahmen einer Mehrfachbeauftragung Ihre die Ideen für ein möndänes Wohnquartier am Ostufer des Kap Zwenkau. Der vorgestelle Masterplan schlägt die Entwicklung von drei unterschiedlichen Quartieren vor und wird Grundlage für die städtebauliche und architektonische Realisierung. Die Planung wird im Rahmen des Hafenfestes am 12./13.5.2012 der Öffentlichkeit vorgestellt.

Februar 2012
Die städtebauliche Weiterentwicklung des Areals "Am Markt" in Leipzig Böhlitz-Ehrenberg wurde am 10.02.12 unter Vorsitz des Leipziger Architekturprofessors Ingo Andreas Wolf (HTWK) im Rahmen eines Gutachterverfahrens entschieden. G&G hat das Verfahren organisiert und gratuliert dem Büro DNR zu dem 1. Preis.

Februar 2012
Gifhorn, in Arbeitsgemeinschaft mit den Berliner Landschaftsarchitekten Häfner/ Jimenez gewinnen G&G den 2. Preis bei der städtebaulichen und landschaftsarchitektonischen Ideenwerkstatt "Vor dem Laubberg". Gegenstand der Aufgabenstellung ist die Nachnutzung eines ca. 30 ha großen Klinkareals.

September 2011
Am 19.9., 20.9. und 21.9.2011 sendet MDR Figaro in der Interviewserie „Die neue Heimstadt“ Beiträge zum Thema Stadthäuser in Leipzig. Prof. Matthias Grunwald spricht über das von G&G im Jahr 2007 realisierte Selbstnutzerprojekt „Stadthäuser in der Shakespearestraße“. Weitere Gesprächspartner von MDR-Redakteur Siegfried Stadler sind u.a. Wolfgang Kunz, Stadtplanungsamtsleiter der Stadt Leipzig, Wilhelm Scheffen, Geschäftsführer des Selbstnutzer Kompetenzzentrums für Wohneigentum GmbH und Ronald Wanderer, Architekt Leipzig.

> zu den Interviews 19.9.2011, 20.9.2011 und 21.9.2011

August 2011
Mit einem symbolischen Spatenstich vollzieht Leipzigs Baubürgermeister Martin zur Nedden am 12. August 2011 mit Vertretern des Freistaates Sachsen und der Landesdirektion Leipzig den Auftakt zur Entwicklung des Areals am Lindenauer Hafen. Mit der Trassierung sowie der Überwindung des Höhenunterschiedes zwischen Plautstraße und Hafenareal sollen die Vorraussetzungen für die Erschließung ab 2012 geschaffen werden.

August 2011
Vom 28.08.2011 bis 3.09.2011 findet die Summer School 2011 der GeoWerkstatt e.V. am Institut für Geographie der Universität Leipzig statt. Das diesjährige Thema lautet „Hydropolis Leipzig - Alte Visionen und neue Perspektiven“. Am 30.08.2011 hält der verantwortliche Projektleiter Heinrich Neu vom Stadtplanungsamt Leipzig zusammen mit Prof. Matthias Grunwald einen Vortrag zum Thema „Visionen Lindenauer Hafen - historische und aktuelle Entwicklung“.

Juni 2011
Neue Tendenzen im Leipziger Geschosswohnungsbau. Für den 3. Bauabschnitt der Baulückenschließung in der Shakespearestraße (Südvorstadt) hat sich eine Bauherrengemeinschaft gebildet. Ziel ist die Realisierung eines energieoptimierten nutzungsflexiblen Mehrfamilienhauses in Geschossbauweise. Damit wird das klassische Stadthauskonzept der Stadt Leipzig weiterentwickelt und optimiert. 

April 2011
G&G gewinnen den 1. Preis für den Neubau einer Kindertagesstätte in Leipzig-Volkmarsdorf. An der Hildegardstraße soll eine Kita für ca. 150 Kinder entstehen. Die Jury unter Vorsitz von Frau Dr. Gabriele Seelemann würdigt die gelungene Verzahnung der neuen Kita mit dem geplanten Stadtteilpark Volkmarsdorf. Die Fertigstellung der Kita ist für 2013 geplant. 

Februar 2011
»Neue Weststadt Esslingen« G&G gewinnen bei dem beschränkt offenen städtebaulichen Realisierungswettbewerb den 2. Preis. Eine Mischung aus neuen Arbeitsplätzen, Entwicklung, Produktion, flexiblen Büroflächen und urbanem Wohnen prägen den Charakter des neue Stadtquartiers, welches auf den Flächen des ehemaligen Güterbahnhofs bis 2020 entstehen soll.

Januar 2011
In eigner Sache: Aus gesellschaftsrechtlichen Gründen ändert sich zum 01.01.2011 die Firmierung unseres Büros in »Grunwald & Grunwald, Architektur und Städtebau (GbR)«. Wir bitten alle Geschäftspartner, Kolleginnen und Kollegen, unsere neue Internetadresse www.grunwald-grunwald.de und die neuen Mailadressen zu notieren und ab sofort zu verwenden. Die alten Mailadressen bleiben in der Übergangsphase noch kurze Zeit geschaltet.

November 2010
Esslingen, G&P qualifizieren sich beim beschränkten städtebaulichen Realisierungswettbewerb »Neue Weststadt Esslingen« für die zweite Phase. 

August 2010
Prof. Matthias Grunwald wurde am 16.06.2010 vom Leipziger Stadtrat als sachkundiger Bürger in den Fachausschuss für Stadtentwicklung und Bau der Stadt Leipzig berufen.

Juni 2010
Für das neue Service Center der Deutschen Telekom AG, welches an der Ostseite des Leipziger Hauptbahnhofes entstehen soll, hat der Bauherr, die ITB Office GmbH & Co. KG, zusammen mit dem Stadtplanungsamt Leipzig ein Gutachterverfahren für die Fassadengestaltung ausgelobt. Die Jury unter Vorsitz des Leipziger Architekten Gregor Fuchshuber hat am 09.06.2010 zwei Preise vergeben. Der erste Preis ging an das Leipziger Architekturbüro RKW - Rhode, Kellermann Wawrowski. Ein zweiter Preis erhielt die CLP Planungsgesellschaft aus Koblenz. G&P hat das Verfahren organisiert und gratuliert dem 1. Preisträger. www.competitionline.de

Mai 2010
Die Stadtmission Zwickau e.V. hat für den Bau eines Mehrgenerationenzentrums »Quartier Grüner Hof« am Schwanenteichpark in Zwickau ein zweiphasiges kooperatives Gutachterverfahren durchgeführt. Am 31.05.2010 hat das Preisgericht unter Vorsitz von Prof. Christian Knoche mehrheitlich für den Entwurf der Berliner Architekten Léon Wohlhage Wernik votiert. G&P hat das Gutachterverfahren organisiert und gratuliert dem 1. Preisträger und dem Auslober zu dem guten Ergebnis. www.competitionline.de

Oktober 2009
Der Rat der Stadt Altenburg hat in seiner Sitzung vom 29.10.2009 das »Integrierte Stadtentwicklungskonzept Wohnen-Altenburg 2020« beschlossen. Das Konzept formuliert die Leitlinien für die Stärkung der Altenburger Innenstadt. Unter dem Stickwort »Eine Nummer kleiner - Gesundschrumpfen« legt es die räumlichen Schwerpunkte für den Stadtumbau bis 2020 fest und stellt die zukünftigen Herausforderungen an die Altenburger Wohnungswirtschaft dar.

August 2009
Neue Einrichtung für Betreutes Wohnen und Kindertagesstätte« entstehen am Tiroler Weg in Leipzig-Probstheida.  In einem gemeinsam mit der Stadt Leipzig und den Betreibern durchgeführten, von der VDU finanzierten Gutachterverfahren wurde für die Mitte des neues Wohnquartiers ein städtebaulich und architektonisch hervorragender Entwurf gefunden, der die Nachbarschaft von Alt und Jung thematisiert und einen sozialen Austausch der Generationen ermöglicht.  Die Jury unter Vorsitz des renommierten Südtiroler Architekten Dr. Josef March, Direktor des Ressorts für Bauten der Autonomen Provinz Bozen entschied sich am 14.08.09 einstimmig für den Entwurf der Architekten Weis & Volkmann aus Leipzig. G&P gratuliert dem 1. Preisträger. www.competitionline.de

Juli 2009
Für die Neue Unister-Zentrale am Brühl wurde am 03.07.09 unter Vorsitz des Leipziger Architekturprofessors Ingo Andreas Wolf (HTWK) entschieden, den Fassadenentwurf von Luka Kalkof Architekten aus Leipzig zum 1. Preis zu kühren. G&P und das Büro Kaufmann gratulieren dem 1. Preisträger. www.competitionline.de

März 2009
Am 04.03.09 findet in Zwickau die Fachtagung »Soziale Stadt« statt. Prof. Matthias Grunwald stellt das Stadtentwicklungsprojekt »Quartier Grüner Hof« vor und begleitet den Workshop »Planen, Arbeiten und Leben - ein Trialog?«

Juni 2008
Die Fakultät Architektur der Westsächsischen Hochschule in Reichenbach steht beim Hochschulranking von DetailX auf Platz 1. Sie ist die beste Hochschule für Architektur im deutschsprachigen Raum.

Januar 2008
6 x Wohnen - Werkbericht in der Montagsreihe an der Universität Karsruhe von Matthias Grunwald und Ralf Thomas, Stadtplanungsamt Leipzig